Zum Tode unseres Fußballfreundes und Ehrenmitgliedes

Kurt Kiefer

* 3.2.1934  -  † 31.12.2018

Der FC Neustadt und  wir alle hier nehmen heute Abschied von unserem Fußballfreund und von unserem Ehrenmitglied Kurt Kiefer. Die Nachricht von seinem Tode hat uns alle traurig gestimmt und mancher von uns hat gedacht, warum musste das Neue Jahr mit dieser traurigen Nachricht beginnen.

Das Leben von Kurt Kiefer,  wie wir ihn kannten,  war geprägt auch von seiner Verbundenheit zum Fußball und insbesondere zum FC Neustadt. Genau 71  Jahre lang war Kurt Kiefer Mitglied des Vereins, eingetreten war er im Alter von 13 Jahren am 3. Febr. 1947  in den FC Neustadt, der damals aber noch kriegsbedingt zur „Sportvereinigung Neustadt“  gehörte und erst ein Jahr später wieder selbstständig wurde.
Wir verlieren einen Fußballfreund, einen treuen Anhänger des FC Neustadt, der in unserem Verein aktiv mitgewirkt und nach besten Kräften mitgeholfen hat. Doch die Treue zum FCN bestand nicht nur auf dem Papier, sondern Kurt nahm bis zuletzt aktiv am Vereinsleben teil. So ließ er keine Generalversammlung des Vereins aus und besuchte auch noch bis zuletzt im November 2018 die Heimspiele der Ersten Mannschaft. Nach dem Spiel gab es oft noch einen kleinen Plausch in der Stadiongaststätte, in dem auch über das Spiel diskutiert wurde. Dabei konnte es auch mal hitzig werden, insbesondere wenn die Mannschaft ein Lokalderby verlor. Über seine fußballerischen Qualitäten ist wenig dokumentiert, seit er 1947 im Alter von 13 Jahren dem FC Neustadt beigetreten war. Seine Gegenspieler von damals erinnern sich sicherlich an einzelne Begegnungen, denn Kurt ging manchmal auch rustikal zur Sache. Ich persönlich kann mich noch daran erinnern, dass Kurt wenn Not am Manne war, noch im gesetzten Fußballalter die Fußballschuhe schnürte und in der Zweiten Mannschaft aushalf, ebenso lange Bestandteil der Alt-Herren-Mannschaft war. 
Dokumentiert ist in der Chronik zum 75-jährigen Jubiläum, dass Kurt Kiefer zur Jugendmannschaft gehörte, die 1951  im Entscheidungsspiel gegen Löffingen die Kreismeisterschaft errang.
Im Jahre 1955 stand er dann in der Ersten Mannschaft des FC Neustadt, die Meister der A-Klasse Schwarzwald wurde und den Aufstieg in die zweite Amateurliga schaffte. Dies ist in der Chronik zum 100-jährigen Jubiläum dokumentiert, ebenso, dass Kurt im Jubiläumsjahr 1961 (60 Jahre FC Neustadt) zur Ersten Mannschaft gehörte.  Im Jahre 1954 wurde er dann mit der Mannschaft Rogg-Pokal-Sieger und spielte noch 1971 bei der AH-Mannschaft des FC Neustadt – beides dokumentiert in der Chronik zum 100-jährigen.
Am Vereinsleben hat Kurt Kiefer nach besten Kräften teilgenommen, für kurze Zeit begleitete er 1985/1986 auch das Amt des stellvertretenden Spielausschussvorsitzenden. Für seine langjährige Mitgliedschaft und sein besonderes Engagement wurde Kurt Kiefer im Januar 1998 zum Ehrenmitglied ernannt.
Ihnen Frau Kiefer sagen wir von Herzen Dank für die Leistung und das Engagement, das Ihr Mann für den FC Neustadt  erbracht hat. Wir werden seine Verdienste niemals vergessen und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Nun sind die gemeinsamen Wege abgebrochen und damit geht auch ein Stück von uns, für unseren Verein verloren. Wir trauern mit seinen Angehörigen und allen, die ihn kannten, die ihn liebten und geschätzt haben. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie, insbesondere seiner Frau Hildegard, seinen Kindern und Enkelkindern.

Der FC Neustadt hat  nicht nur einen großen Anhänger des FCN, sondern auch einen guten Freund verloren.
"Uns bleibt die Trauer hier an Deiner Bahre. Deiner, lieber Kurt, gedenken wir in Segen.  Schlummre in Frieden. "