Verbandsliga Südbaden - Saison 2017/2018


 

2. Spieltag - Samstag, 12.08.2016 * 15:30 Uhr

FC Neustadt - SV Linx   0 : 1 (0:1)



Vorbericht

Südkurier, 11. August 2016
FC Neustadts Trainer Gallmann vom Gegner schwer beeindruckt
Erstes Verbandsliga-Heimspiel gegen den SV Linx 
Fußball-Verbandsliga: FC Neustadt – SV Linx (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Der Punktgewinn zum Auftakt in Radolfzell soll den Neustädtern den erforderlichen Rückenwind geben, um auch bei der Heimpremiere etwas Zählbares mitzunehmen. Immerhin haben die Neustädter gute Erinnerungen an den Gegner, denn in der vergangenen Saison nahmen die Hochschwarzwälder dem Gegner in den zwei Partien vier Punkte ab. Allerdings hat sich Linx in der Sommerpause mit einigen oberligaerfahrenen Akteuren verstärkt und zählt zu den Titelfavoriten.
Neustadts Trainer Benjamin Gallmann hat Linx am vergangenen Wochenende beim 5:1-Sieg gegen Mörsch beobachtet und war von der Klasse der Linxer sehr angetan. „Ich bin extrem beeindruckt wieder nach Hause gefahren. Die Mannschaft spielt hohes Tempo, ist sehr ballsicher und variabel. Sie werden um die Plätze eins und zwei mitspielen. Wir müssen da schon vieles richtig machen“, sagt Gallmann.
Nur zu gern hätte Gallmann mit der gleichen Elf wie am ersten Spieltag begonnen, doch das ist nicht möglich. Angreifer Sascha Waldvogel, für Gallmann „ein ganz wichtiges Puzzle in unserem Spiel“, hat aus privaten Gründen abgesagt. Tobias Falkowski ist verletzt und der Einsatz von Tobias Gutscher ist fraglich. Allein der zuletzt angeschlagene Robin Maier hat wieder grünes Licht gegeben und sollte in der Startformation stehen. Wer Waldvogel ersetzen soll, lässt Gallmann noch offen.



 

Spielbericht

Südkurier, 14. August 2017
FC Neustadt hadert
Verbandsligist unterliegt SV Linx 0:1. Nicht gegebener Elfmeter für Neustadt erhitzt die Gemüter
Fußball-Verbandsliga: FC Neustadt – SV Linx 0:1 (0:1). (bs) Linx begann verhalten und Neustadt versuchte aus einer sicheren Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen. Zunächst spielte sich viel im Mittelfeld ab. Neustadts Torjäger Samma wurde sofort von mehreren Gästespielern unter Druck gesetzt, sodass er kaum Möglichkeiten zum Abschluss hatte. Bereits in Minute 18 mussten die Neustädter nach der Verletzung von Weerakkody ihre Abwehr umstellen. Maier rückte in die Abwehrkette. Kurz vor der Halbzeit fiel der Treffer für die Gäste. Nach einer Flanke von links in den Strafraum war die Hand eines Neustädter Abwehrspielers am Ball und es gab Elfmeter. Diesen verwandelte der Linxer Venturini sicher zum 0:1.
Die Gäste gingen die zweite Hälfte recht flott an und man wollte mit schnellem und direktem Spiel zum Erfolg kommen. Doch die Abwehr um Papa stand, wie auch zuvor, jederzeit sicher. Neustadt kam kaum aus seiner eigenen Hälfte heraus und der Druck des SV Linx wurde größer. FCN-Torhüter Rick Kiefer verhinderte in einer Eins-gegen-eins Situation großartig das 0:2. Neustadt kam nicht in eine Abschlussposition. Mit der Einwechslung von Gutscher (70.) wurde das Neustädter Spiel besser und druckvoller. Die Gastgeber versuchten nun die gegnerische Abwehr mit spielerischen Mitteln zu überwinden. Die Gäste standen nun gehörig unter Druck und ihre Abwehrspieler mussten alles geben, um den Ausgleichstreffer zu verhindern.
Bei einem der Angriffe des FC Neustadt unterlief einem Abwehrspieler des SV Linx im Strafraum ein klares Handspiel, doch der insgesamt recht unsichere Schiedsrichter gab keinen Elfmeter. Jeder auf und neben dem Platz hatte das Handspiel gesehen, nur nicht der Mann in Schwarz. Alle Proteste der Gastgeber brachten nichts ein. Der Schiedsrichter blieb bei seiner Entscheidung. Die Neustädter gaben nun alles, um doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es sollte jedoch nicht sein und so blieb es bei einem insgesamt gesehenen glücklichen Sieg für den SV Linx.
Bei der anschließenden Pressekonferenz hatten die beiden Trainer unterschiedliche Meinungen zu den 90 Minuten. Der Gästetrainer Sascha Reiß war mit der Leistung seines Teams zufrieden und bezeichnete den Sieg als verdient. Neustadts Übungsleiter Benjamin Gallmann war immer noch etwas sauer über den nicht gegebenen Handelfmeter, wollte sich dazu aber nicht weiter äußern. Ein Unentschieden wäre seiner Meinung nach verdient gewesen.
Tor: 0:1 (43./FE) Venturini; SR: Satriano (Zell i. W.); ZS: 200.
FC Neustadt: Kiefer, Papa, Weerakkody (18. S. Ketterer), Bruhn, Heitzmann, Mundinger, Katava (70. Gutscher), Maier, R. Schubnell, D´Antino, Samma.


Spielverlauf

Spielverlauf auf einen Blick! Bitte anklicken! 

 


 

Nachbetrachtung

Südkurier, 15. August 2017
FC Neustadt: Faust in der Tasche
Hochschwarzwälder verlieren gegen Linx äußerst unglücklich und müssen verletzte Spieler verkraften
Fußball-Verbandsliga: Zumindest einen Punkt wollte der FC Neustadt aus dem Heimspiel gegen den SV Linx mitnehmen. Daraus wurde bei der 0:1-Niederlage nichts. Für viele Besucher war der Schuldige schnell ausgemacht: der Schiedsrichter. Er hatte ein Handspiel der Gäste nicht mit einem Elfmeter geahndet, wohl aber auf der anderen Seite, als ein Handelfmeter zum einzigen Tor des Tages führte.
Es ehrt Neustadts Trainer Benjamin Gallmann, dass er mehr innerlich die Faust ballt und äußerlich besonnen reagiert. „Ich habe noch nie etwas gegen Schiedsrichter gesagt und belasse es auch nach diesen 90 Minuten dabei. Ohne Schiedsrichter würde es unseren Sport nicht geben. Etwas unglücklich war die Aktion indes schon.“
Gallmann bezeichnet den Handelfmeter für Linx als gerechtfertigt. Dennoch hatte er in der Partie ein typisches 0:0-Spiel gesehen. „Wir haben den Gegner sehr gut von unserem Tor ferngehalten, hatten aber selbst im Angriff nicht die Durchschlagskraft, um zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Eigentlich gab es in 90 Minuten keine glasklare Möglichkeit“, ergänzt Gallmann. Ihm gefiel das eigene Defensivverhalten, sodass Linx im letzten Drittel kein Mittel fand, um Neustadt auszuhebeln.
Die gute Defensivarbeit der Neustädter war umso erstaunlicher, da mit Abwehrchef Ranil Weerakkody bereits nach 18 Minuten ein ganz wichtiges Puzzle herausbrach. „Eine Rückenverletzung ließ kein Weiterspielen zu. Ich kann nur hoffen, dass sich Ranil bald wieder fit meldet“, ergänzt Gallmann. Die Personalsorgen erhielten bereits am Freitag Zuwachs, als sich Tobias Gutscher verletzt abmeldete, schließlich aber doch die letzten 20 Minuten spielte. Tobias Falkowski verletzte sich beim Warmmachen und wurde von Josip Katava ersetzt, der gerade erst aus einem dreiwöchigen Urlaub zurückgekehrt war.
Alle Neustädter Spieler zeigten eine engagierte Leistung und waren dennoch enttäuscht, dass sie mit leeren Händen vom Platz gehen mussten. Die Aufgabe von Gallmann wird es nun sein, die Mannschaft mental wieder zu stärken. Schon am kommenden Samstag beim bisher punktlosen SV Stadelhofen gibt es die nächste Chance zum ersten Saisonsieg.





Spielberichte restl. Begegnungen

11.08.2017 18:30 Kehler FV - FC Denzlingen   1:1 (1:0)
11.08.2017 18:45 Offenburger FV - SV Endingen   1:1 (1:0)
12.08.2017 14:30 Freiburger FC - FC Bad-Dürrheim 5:1 (1:1)
12.08.2017 15:30 FC Neustadt - SV Linx 0:1 (0:1)
13.08.2017 15:30 SV 08 Kuppenheim - FV Lörrach-Brombach 1:0 (1:0)
12.08.2017 15:30 FC Singen - SC Hofstetten 5:3 (2:1)
12.08.2017 17:00 SC Lahr - FC Auggen 2:1 (1:0)
13.08.2017 17:00 1. SV Mörsch - SV Stadelhofen 4:0 (3:0)
16.08.2017 18:00 1. FC Rielasingen-Arlen - FC Radolfzell

 


 


Letzte Aktualisierung:  ** © 2002- FC Neustadt 1911 e.V.